Veranstaltungen

Konzert auf dem Friedhof

Kultur: Sängerin Joana mit Gitarrist Adax Dörsam bei "wOrtwechsel"

Mannheim.Das KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar präsentiert seit mehr als zehn Jahren die Veranstaltungsreihe "wOrtwechsel - Kultur an außergewöhnlichen Orten". Mit dieser Reihe möchten die Veranstalter laut eigener Aussage Kulturerlebnisse fernab von Konzertsälen ermöglichen und so zu einer ganz besonderen Atmosphäre beitragen. Dabei sind sie bisher bereits ungewöhnliche Zusammenkünfte eingegangen: den Literaturgenuss in einer Metzgerei, Konzerte in einer Tiefgarage und dem Mannheimer Wasserturm oder auch Kabarett-Veranstaltungen in Europas einzigem Aufzugsmuseum.

Lieder vom Abschied

Im Rahmen des Tages des Friedhofs und zum 175-jährigen Bestehen des Mannheimer Hauptfriedhofs lädt das KulturNetz am Sonntag, 17. September, um 11 Uhr, zu einem Konzert mit der Mannheimer Sängerin Joana am dortigen Parkgrabfeld ein. Begleitet wird diese von Gitarrist Adax Dörsam. Der diesjährige Tag des Friedhofs findet am 16. und 17. September unter dem Motto "Raum für Erinnerung" statt. Auf dem Mannheimer Hauptfriedhof werden die Musiker laut dem Veranstalter Lieder und Gedichte über Abschied und Wiederkehr, Bleiben, Gehen und Ankommen vortragen. Die Lieder werden dabei, passend zum Rahmen, von Melancholie getragen sein.

Aber auch auf Heiterkeit soll auf dem Friedhof nicht verzichtet werden. So werden die Lieder nicht nur auf Hochdeutsch vorgetragen, sondern auch im Dialekt. Als Vorgeschmack präsentiert der Veranstalter einen ironischen Liedtext auf das Ende der Dinosaurier-Ära: ". . . und wenn's in drei Milliarden Jahren wieder kribbelt, krabbelt, kriebt, schwabbelt, wabbelt, wuselt, wiebt, und ganz urzeitmäßig triebt (. . .) sagt ein Schalentier zum andern: ,Also Schwester, lass uns wandern.' Und die Qualle zur Amöbe: .S'ist ein Wunder, doch ich löbe!'" Ein Konzert wie die Bandbreite des Lebens. gbr