Veranstaltungen

Kurzfilme aus der Region

Archivartikel

Luisenpark: Festival auf der Seebühne, Pflanzen-Workshop und Mitmach-Theater für Kinder

Mannheim.Die Seebühne im Luisenpark ist am Freitag, 28. September, Schauplatz für einen Open-Air-Kinoabend. Von 19.30 bis 23 Uhr werden zehn Kurzfilme gezeigt, die eines gemeinsam haben: Sie sind alle hier in der Region gedreht worden.

Das regionale Kurzfilmfestival heißt „Zum Goldenen Hirsch“ und ist regelmäßig in Mannheim und Heidelberg zu sehen. Die Filme sind zwischen zwei und 16 Minuten lang und laut Veranstalter auch für Kinder und Jugendliche geeignet. Unter den Beiträgen findet sich ein Animationsfilm von Schülern der Pfingstbergschule Mannheim über die erste Maus auf dem Mond, ein Tanzfilm zum Thema Beziehung und ein von einem Arzt gedrehter, in Mannheim spielender Science Fiction-Film.

Außerdem stehen unter anderem ein animiertes Musikvideo, ein Naturfilm und ein mit vielen Drohnenaufnahmen gedrehter Film über die Rhein-Neckar-Region auf dem Programm. Am Ende bestimmen die Zuschauer den Gewinner und küren den besten Kurzfilm-Dreher des Abends: Der bekommt dann feierlich die Trophäe des Goldenen Hirschen.

Die Zuschauer bezahlen den Parkeintritt, der Eintritt zu Festival ist dann kostenlos.

Ebenfalls am Freitag (15.30 bis 17.30 Uhr) bietet der Park im Heilpflanzengarten den Workshop „Vergessene Schätze – Was Großmutter noch wusste“ an. Es geht darin um die heilenden Kräfte von Pflanzen. Die Teilnahme kostet 12 Euro, inklusive Material und zuzüglich Parkeintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich (Grüne Schule, Tel. 0621/4 10 05 54).

Am Feiertag, 3. Oktober (Mittwoch), kommen dann die kleinen Parkbesucher bei zwei Kindertheaterstücken mit Drachenliedern und -tänzen auf ihre Kosten. Um 15 Uhr wird das Stück „Der letzte Drache“ aufgeführt, um 16 Uhr folgt „Der Drachenvulkan“. stp