Veranstaltungen

Leidenschaftlicher Kampf um die Liebe

Archivartikel

Oper: Das Pfalztheater Kaiserslautern gastiert mit einer Inszenierung der spanischen Oper „El Gato Montés“ im Pfalzbau

Ludwigshafen.Soleá ist eine bildschöne Frau: Sie ist mit dem gefeierten Stierkämpfer Rafael Ruiz verlobt, der sie vor langer Zeit als Waisenkind bei sich aufgenommen hat. Heimlich schwärmt sie jedoch für den Banditen Juanillo, auch „El Gato Montés“ (deutsch: „Die Wildkatze“) genannt. Die gleichnamige Geschichte der schönen Soleá, die zwischen zwei Männern steht, bringt das Pfalztheater Kaiserslautern am Donnerstag, 21. und Sonntag, 24. Juni, auf die Bühne des Ludwigshafener Pfalzbaus. Bei der Inszenierung der Oper „El Gato Montés“ des spanischen Komponisten Penella Moreno verwandelt das Ensemble die Bühne in ein großes Stadion.

Ein tödliches Duell

In der Stierkampfarena geht es dann nicht mehr nur um Erfolg und Ruhm, sondern vor allem um das Herz von Soleá. Juanillo, für den sie heimlich schwärmt, beging vor einiger Zeit aus Liebe einen Mord und führt seither ein Leben als Ganove. Als der ihr versprochene Rafael mal wieder einen Stier besiegt hat und eine Siegesfeier gibt, überschlagen sich die Ereignisse: Eine Wahrsagerin sagt dem umjubelten Torero den Tod voraus. Überraschend tritt der Gauner Juanillo auf die Bühne und erhebt Anspruch auf Soleá. Ein tödliches Duell soll den Kampf um die Gunst der schönen Frau entscheiden.

Der spanische Regisseur Alfonso Romero Mora setzt in seiner Inszenierung auf große Bildgewalt. Bühnenbildner Ricardo Sanchez Cuerda hat auf der Bühne symbolträchtig eine rote Holzscheibe platziert, die das Kreisen um die Liebe und den Tod versinnbildlichen soll.

Das Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern wird geleitet von Rodrigo Tomillo. Die Sopranistin Andiswa Makana verkörpert Soleá, Rafael wird vom Tenor Antonio Carlos Moreno gespielt. Der Bariton Daniel de Vicente übernimmt die Rolle des Juanillo.

Der Komponist der Oper, Manuel Penella Moreno, ist in Deutschland wenig bekannt. Dabei schrieb er rund 80 Bühnenwerke und zahlreiche populäre Lieder. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörte er zu einer Gruppe von Komponisten, die sich einer spanischen Musiktradition verpflichtet fühlten. Sie schlossen sich der musikalischen Moderne Europas, insbesondere dem in Spanien häufig beachteten französischen Impressionismus, nicht an.

Penellas Werk „El Gato Montés“ entspricht trotz seiner vorsichtigen Distanz zur europäischen Moderne des 20. Jahrhunderts stilistisch einer klassischen Oper. Das schließt musikalische Anleihen an spanische Rhythmen allerdings nicht aus. Elemente des Pasodoble und die andalusische Mundart sind für seine Musik durchaus prägend.