Veranstaltungen

Lokale Helden und Insel-Hoffnungen

Archivartikel

Enjoy Jazz: In dieser Woche prägen Gäste aus Großbritannien und heimische Größen das Programm

Rhein-Neckar.Lokale Größen und internationale Gäste einträchtig in einem Programm? Bei Enjoy kein Widerspruch. Seit einigen Jahren schon fördert das Festival verstärkt auch die heimische Szene.

Die macht in dieser Woche besonders auf sich aufmerksam. So feiert die Mannheimer Saxofonistin Alexandra Lehmler am Dienstag, 5. November, 20 Uhr, in der Alten Feuerwache Mannheim ein mit Spannung erwartetes Heimspiel. Unter dem Motto „Correspondance européenne – Wir sind Europa!“ präsentiert sie eine Band mit Mitgliedern aus vier Ländern. Dabei geht es ihr um den künstlerischen Austausch innerhalb Europas. Man darf gespannt sein, was da zu erleben sein wird.

Dozenten spielen

Das steht beim Jubiläumskonzert der Musikhochschule Mannheim am Montag, 4. November, 20 Uhr, in der Alten Feuerwache schon fest: Dort feiert die Dozentenriege das 25-jährige Bestehen des Jazz- und Popstudiengangs, der einige prominente Musiker hervorgebracht hat. Und weil in Mannheim viel Wert auf das traditionelle Handwerk gelegt wird, kommen Liebhaber von swingender Musik und Bebop-Klängen hier auf ihre Kosten.

Dauergast beim diesjährigen Festival ist die junge britische Szene. In dieser Woche repräsentieren Emma-Jean Thakray (31.10., 20 Uhr, Alte Feuerwache Mannheim) und Kamaal Williams (2.11., 20 Uhr, das Haus. Ludwigshafen) das Jazzschaffen auf der britischen Insel. Das ist von diversen Spielarten der Popmusik geprägt und besitzt durchaus auch tanzbare Qualitäten. Während Thakray ihren Mix aus Elektronik und Natursounds als „Psychedelic Jazz Beats“ bezeichnet, flirtet Williams heftig mit Funk, Hip-Hop und allen möglichen Club-Sounds.

Vergessen wir aber die US-Musiker nicht. Spektakulär werden könnte der Solo-Auftritt des Saxofonisten Colin Stetson (Sonntag, 3.11., 20 Uhr, Alte Feuerwache Mannheim). Der Mann hat schon mit Indie-Popbands wie Arcade Fire gearbeitet und wird als Saxofon-Erneuerer angekündigt – hohe Vorschusslorbeeren, die erst mal verdient werden müssen. Auch Schlagzeuger Mark Guiliana gilt als Innovator. Er ist auf David Bowies gefeiertem finalen Meisterwerk „Black Star“ zu hören. Bei Enjoy Jazz ist er mit seiner elektro-akustischen Band Beat Music zu Gast (6.11., 20 Uhr, das Haus, Ludwigshafen). gespi

Zum Thema