Veranstaltungen

Lustig Feiern trotz Baustelle

Archivartikel

Innenstadt: Großer Fasnachtsmarkt von Donnerstag bis Dienstag / Arbeiter machen Pause

Mannheim.Das Riesenrad, nachts wunderbar bunt beleuchtet, ist weithin sichtbares Symbol des Fasnachtsmarkts – aber er bietet mehr, ist fast wie eine kleine, ja sogar eine mittelgroße Mess: Über 60 Schausteller, Karnevalsvereine und Gastronomen präsentieren gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm und sorgen von der „Altweiberfasnacht“ am heutigen Donnerstag bis zum Finale bei der Straßenfasnacht am Dienstag für einen stimmungsvollen Abschluss der Kampagne.

Kleiner Umzug

Zwar sind es weniger Buden und Betriebe als sonst – 2017 waren es 90, nun 60. Das liegt an der Baustelle auf den Planken. Schließlich wird die Fußgängerzone gerade gründlich saniert und modernisiert. Aber die Bauarbeiter machen von Samstag bis einschließlich Dienstag Pause, daher könne man dennoch ganz ohne Probleme lustig und ausgelassen die „tollen Tage“ feiern, versichert Thomas Sprengel, Chef von „Event und Promotion GmbH“, jener städtischen Tochtergesellschaft, welche den Fasnachtsmarkt organisiert.

Das Angebot ist so abwechslungsreich wie immer: Karussells, Pfeil- und Ballwerfen, Mandelbrennereien, Verkaufsstände für Folienballons und andere Schaustellergeschäfte erwarten die Fasnachter aus der gesamten Metropolregion, insbesondere beim Vergnügungspark rund um den Wasserturm mit dem Riesenrad als Wahrzeichen. Dazu kommen Autoscooter und das Bungee-Trampolin „Sky Jumper“. „Für uns ist das der Saisonstart, wir freuen uns, dass es losgeht“, so Stephan J. E. Schuster, Vorsitzender des Mannheimer Schaustellerverbandes.

„Imbiss- und Ausschankbetriebe sowie die örtliche Gastronomie locken mit einem abwechslungsreichen Angebot von der traditionellen Bratwurst bis hin zu Crêpes, Langos, Waffeln, mediterranen Speisen und anderen Spezialitäten“, verspricht Sprengel. Bewusst mache man ein Angebot „für die ganze Familie“.

Karaoke-Wettbewerb

Am Samstag ergreifen die Narren endgültig von der Stadt Besitz. Erst gibt es (für geladene Gäste) die „Närrische Bootsfahrt“ auf Rhein und Neckar für das Prinzenpaar und sein Gefolge, dann einen kleinen Umzug mit Stadtprinzenpaar, Musik und Garden durch die Breite Straße mit Zwischenstopp beim Wochenmarkt und weiter durch die Planken zum Wasserturm.

Am Sonntag, nach dem Fasnachtszug in Ludwigshafen, kann man in der Innenstadt weiterfeiern. Schließlich dann zum Finale der Höhepunkt – die Straßenfasnacht am Dienstag, wo traditionell die Menschen aus der ganzen Region in der City feiern und die Stadtbahn nicht durch die Planken fährt. Mit dabei sind die Vereine Feuerio (mit einem großen Musikprogramm vor der Kurfürstenpassage, wo bis dahin die Bauarbeiten fertig sind), die Fröhlich Pfalz am Wasserturm sowie die Mannemer „Stroseridder“ vor O 7 auf den Planken, ferner verschiedene Gaststätten in der Fußgängerzone.

In der „Münzstraße“ zwischen P 6 und P 7 wird wieder ein Musikprogramm für ausgelassene Stimmung sorgen. Die inzwischen bekannte und beliebte Karaokebühne auf den Planken zwischen O 2 und O 3 lädt zu den 24. Stadtmeisterschaften ein.