Veranstaltungen

Mal wird es sexy, mal laut

Pop: Frittenbude und Jens Friebe im Karlstorbahnhof Heidelberg

Heidelberg.Im Karlstorbahnhof sind am Wochenende gleich zwei interessante Auftritte zu bestaunen, die ihr Publikum auf ganz unterschiedliche Weise unterhalten.

Am Freitag, 17. Mai, 20 Uhr, ist Jens Friebe zu Gast. Der von Deutschlands Feuilletons gefeierte Musiker tritt für gewöhnlich mit einer Band auf. Doch im Karlstorbahnhof wird er solo, sich selbst am Klavier begleitend, Songs aus seinem Repertoire zum Besten geben. Die Themen seiner Lieder bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Liebe, Sex und Tiefsinn. Die Songs bleiben meist subtil und zweideutig, um dann wieder durch ihre Direktheit zu überraschen.

Am Samstag, 18. Mai, um 21 Uhr folgt dann mit Frittenbude eine Gruppe, die es sehr viel lauter angehen lässt. Die Electropunk-Gruppe singt, rappt und schreit bei ihren Auftritten meistens über ihre Erfahrungen in diversen Nachtclubs sowie über politische Themen. Diesen Spagat wagen die drei auch auf ihrem neuen Album „Rote Sonne“, das sie in Heidelberg spielen. nowu

Info: Jens Friebe: Freitag 17. Mai, 20 Uhr, Karten: 16 Euro (Abendkasse). Frittenbude: Samstag, 18. Mai, 21 Uhr, Karten: 25 Euro. Beide Konzerte im Karlstorbahnhof Heidelberg.