Veranstaltungen

Mannheim erkunden – bei Tag und bei Nacht

Archivartikel

Stadtführungen: Am Wochenende führen unterschiedliche Touren zu den Sehenswürdigkeiten der Quadratestadt

Mannheim.Durch die dunklen Gassen Mannheims streifen und Anekdoten aus der Vergangenheit lauschen – das können Teilnehmer des Stadtrungangs „Nachtwächter“ am Freitag, 4. Mai, erleben. Der Spaziergang führt ab 20 Uhr vom Eingang der Schlosskirche am Ehrenhof durch die Straßen der westlichen Oberstadt.

Nachts durch die Gassen

Vom Schloss aus geht es zur Jesuitenkirche, und zur Alten Sternwarte. Vorbei an historischen Plätzen und beleuchteten Sehenswürdigkeiten wird deutlich, wie die Industrialisierung im 19. Jahrhunderts Mannheim verändert hat. Die nächtliche Kostümführung dauert rund anderthalb Stunden und kostet 8 Euro pro Person.

Bei Tag und bequem aus dem Bus heraus können die Besucher am Samstag, 5. Mai, Mannheim erleben. Die Stadtrundfahrt startet um 10.30 Uhr am Eingang der Schlosskirche am Ehrenhof. Von dort aus geht es in Richtung Wasserturm vorbei an der „Art Nouveau“-Anlage mit ihrem Wasserspiel und der Augustaanlage, die von Gründerzeitvillen geprägt ist. Weiter geht es zum Luisenpark und dem Fernmeldeturm. Von der Spitze des Turms aus können die Teilnehmer Mannheim und das Umland von oben begutachten. Vom Fernmeldeturm geht es in die Neckarstadt, in der sich der Alte Messplatz befindet, und endet dann nach einem Abstecher im Handelshafen am Schloss. Die Tour dauert rund zweieinhalb Stunden. Die Teilnahme kostet 16 Euro, die Auffahrt zum Fernmeldeturm und eine Kurzführung im Schloss sind inbegriffen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Quadratestadt geht es zu Fuß bei der Führung „Modernes und historisches Mannheim“. Am Samstag, 5. Mai, führt der Rundgang ab 14.30 Uhr ungefähr zwei Stunden lang vom Barockschloss aus in die Quadrate und auf die Planken. Treffpunkt ist der Eingang der Schlosskirche. ham