Veranstaltungen

Mit Bleistift und Zement

Kunst: Der Mannheimer Kunstverein stellt die Werke junger Frauen aus der Region aus

Mannheim.In Eva Gentners Werken spielt Zement eine entscheidende Rolle: Den sonst so starren und festen Werkstoff verbindet die gebürtige Ellwangerin, die heute in Mannheim lebt, spielerisch mit zahlreichen anderen Materialien und schafft so eine ganz besondere Dynamik. Am Ende entstehen dabei Exponate, die sich mit dem Unterwegs-Sein und dem Nomadentum beschäftigen. Gentners Kunstwerke werden – zusammen mit denen dreier anderer junger Künstlerinnen – ab Sonntag, 17. Juni, im Mannheimer Kunstverein zu sehen sein.

Siebte Auflage der Schau

Die fünf Mannheimer Lions-Clubs präsentieren damit bereits zum siebten Mal die Schau mit dem Titel „Lionsart“. Das Ziel dieser Ausstellungsreihe ist es, begabte Künstlerinnen und Künstler aus der Region zu fördern. Zu diesen gehören neben Eva Gentner auch die drei anderen jungen Frauen, deren Objekte im Kunstverein zu sehen sein werden. Katarzyna Paruszewska-Hamann ist 1983 in Polen geboren worden und lebt in Mannheim. Sie verbindet in ihren Fotografien Konkretes mit Abstraktem.

Claudia Urlaß hingegen arbeitet mit klaren Mustern. Ausgestattet mit Bleistift oder Tusche, transportiert die 1984 in Heidelberg geborene Künstlerin alle Einflüsse der Umwelt auf die Leinwand. Frech und graffitiartig sind die Werke von Hannah Zeller. Die gebürtige Mainzerin bringt dabei zum Teil fast zarte Zeichnungen mit großflächigen Farbklecksen und Krakeleien zusammen.

Die Ausstellung beginnt mit der Vernissage am Sonntag, 17. Juni um 11 Uhr und endet am Sonntag, 1. Juli, um die gleiche Uhrzeit mit der Abschlussveranstaltung. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt drei Euro. tge