Veranstaltungen

Monnem Bike geht in die dritte Runde

Archivartikel

Freizeit: Fahrrad- und Bürgerfest am 22. Juni / Vielerorts Aktionen und kulturelle Veranstaltungen

Mannheim.Nach der erfolgreichen Erstausgabe des Fahrradfestivals „Monnem Bike“ im Jahr 2017 bringen die Organisatoren Stefanie Reischmann und Axel Bentz bereits zum dritten Mal vielfältige Fahrradkunst- und -kulturaktionen sowie das dazugehörige Bürgerfest „Spielraum Stadt“ in den Quadraten an den Start.

Von 11 bis 20 Uhr stehen Radparade und Radsalon als feste Bestandteile des Festivals auf dem Programm. „Monnem Bike“ will auf Dauer neben dem Thema Fahrrad vor allem ein „anderes Erleben der Stadt“ in den Fokus stellen, wie Bentz betont. Einige Höhepunkte der Vorjahre werden am Wochenende erneut dabei sein. So können Besucher wieder den beliebten Hochradführerschein machen und Kinder mit diesen nostalgischen Fahrzeugen radeln. Neu sind in diesem Jahr Kletterangebote.

Programm auf Paradeplatz

Als Aktionsfläche sind die Kunststraße von N 1 bis N 6, die Kapuzinerplanken und der Paradeplatz vorgesehen. Neben dem überwiegend kulturellen und spielerischen Konzept in den Quadraten wird es ebenso wieder den „Spielraum Stadt“ geben. Dort richten Bürger, Vereine und Institutionen mit eigenen Aktionen im öffentlichen Raum ein Bürgerfest aus.

Die Kapuzinerplanken beherbergen den bewährten Radsalon, Fahrradaktionen finden auch in der Kunststraße von N 1 bis N 6 und in Q 6/Q 7 statt. Neu dazu kommt in diesem Jahr der Paradeplatz auf dem Spiel- und Bewegungsangebote für die ganze Familie präsentiert werden. „Der Paradeplatz wird am Monnem-Bike-Samstag zum großen Spielplatz mitten in der Stadt und lockt mit einem spektakulären Klettergarten, Trampolin und Slacklines“, erklärt Stefanie Reischmann. „Aber auch die Kunststraße wird in diesem Jahr zum Schauplatz für verschiedenste Mitmachangebote, wie beispielsweise Minigolf und dem Hochradführerschein.“

Als weiterer zentraler Programmpunkt des Festivals hat sich die Radparade (Start 16 Uhr am Marktplatz) etabliert. Diese führt in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal durch Mannheim und Ludwigshafen, um auf sanfte Mobilität aufmerksam zu machen. „In diesem Jahr steht die Radparade unter dem vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) bundesweit ausgerufenen Motto ,Mehr Platz fürs Rad’“, so Stadtrat Gerhard Fontagnier, Initiator der Radparade. Er erwartet rund 1000 Mitfahrer bei der Tour durch die beiden Städte.

Außerdem findet am Samstag der ADFC Gebrauchtradmarkt statt. Neben dem Verkauf beraten Mitglieder des Clubs über den passenden Fahrradhelm und beantworten auch jede andere Frage, die das Fahrradfahren betreffen. Von 11 bis 15 Uhr besteht die Möglichkeit, sein Fahrrad für 15 Euro codieren zu lassen. Dafür sind ein Personalausweis und der Kaufbeleg mit Rahmennummer nötig.

Vollsperrungen geplant

Von Q 6/Q 7, über die Kapuzinerplanken, die Kunststraße bis zum Paradeplatz lockt den ganzen Tag ein breites kulturelles Angebot von Musik, Straßen- und Fahrradkunst. Zur sicheren Durchführung der Veranstaltung werden daher am Samstag Teile der Kunststraße, einiger Seitenstraßen und der verlängerten Jungbuschstraße ab 6 Uhr vollgesperrt. red