Veranstaltungen

Nachtschwärmen in den Stadtteilen

Mehr als 250 Teilnehmer in 14 Stadtbezirken machen bei der Langen Nacht der Kunst und Genüsse am 2. November mit.

Mannheim.Rote Teppiche, strahlende Lichter und grüne Zierbäumchen – das sind die Kennzeichen der Langen Nacht der Kunst und Genüsse. Am Samstag, 2. November, werden sie wieder ausgerollt, angeknipst und aufgestellt. Die 16. Auflage der Veranstaltung lockt erneut mit kulinarischen Leckerbissen, musikalischer Abwechslung und einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm der Vereine und Kirchen Besucher in die Stadtbezirke.

Mehr als 250 Betriebe in 14 Bezirken beteiligen sich an der Nacht, wobei mit Schönau ein traditioneller Teilnehmer erstmalig nicht dabei ist. „Kompensiert wird dies durch neue, hochkarätige Beiträge in Neuhermsheim sowie in den Neuostheimer Gewerbegebieten Eastside und Mühlfeld“, heißt es in der Pressemitteilung der Interessengemeinschaft Lange Nacht der Kunst und Genüsse.

Oldtimer und Uniformen

Sandhofen widmet den Abend seinen Künstlern: In der Volksbank werden Gemälde des gebürtigen Mannheimers Willi Wernz präsentiert, bei Optik Wild stellt Klaus Amberger seine Skulpturen aus. Collagen aus Muscheln und Schmuckdesign aus Naturmaterialien sind zu sehen.

Bilder gibt es auch in Feudenheim zu betrachten. Der Verein Fotozirkel stellt diese unter dem Motto „Magische Nacht“ aus. Wer die Ausstellung gesehen hat, kann sich anschließend Pfälzer Saumagen, Steaks oder Bratwurst schmecken lassen und rege Gespräche über Kunst und Künstler führen.

In Käfertal präsentiert die Freiwillige Feuerwehr historische Fahrzeuge und im Rahmen einer Modenschau Feuerwehruniformen. Das Piano-Duo David Heiner und Moritz Koser tritt im Ella & Louis in der Oststadt auf. In der Neckarstadt erfolgt bei der VR Bank Rhein-Neckar um 16.30 Uhr die offizielle Eröffnung der Langen Nacht der Kunst und Genüsse durch Stadtrat Thomas Hornung. Die Programmpunkte in den Stadtteilen finden anschließend alle zwischen 18 und 24 Uhr statt.

Kostenloser Fahrservice

Großer Beliebtheit erfreute sich in der Vergangenheit der Bus-Shuttle. Der kostenlose Fahrservice geht bei der diesjährigen Auflage mit einem neuen Konzept an den Start: Vier Linien mit einem großen und drei kleinen Bussen verbinden die 14 Stadtteile miteinander. Schüler des Karl-Friedrich-Gymnasiums geben als Fahrplan-Guides an den Haltepunkten Auskunft.

Rund 40 000 Gäste besuchten die Lange Nacht der Genüsse in den letzten Jahren. Die Veranstaltung wird von Gewerbevereinen und Initiativen der einzelnen Stadtteile in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft organisiert. Als Hauptsponsor fungiert die Inter Versicherungsgruppe. tbö

Zum Thema