Veranstaltungen

Oper trifft Pop und Mega-Inszenierung

Archivartikel

Premiere in Heidelberg: „Coro Fantastico“ ist ein Medley aus 400 Jahren Operngeschichte und einigen Überraschungen

Heidelberg.Ulrike Schumann und Thomas Böckstiegel, seit der Spielzeit 2018/19 Opernleitung am Theater und Orchester Heidelberg, stellen mit dem Start in die neue Spielzeit ihr erstes eigenes Musiktheater-Programm in Heidelberg vor: Am 27. September, 19.30 Uhr, im Marguerre-Saal (Alter Saal, Foyer) feiert „Coro Fantastico“ Premiere.

Gewaltiges Ensemble

Mit vier Chören, den Musikern des Philharmonischen Orchesters Heidelberg und insgesamt rund 150 Mitwirkenden bildet „Coro Fantastico“ einen wirklich großen Saisonauftakt. Dabei versteht das Stück das ganze Haus als Bühne, so bewegen sich Künstler und auch das Publikum sowohl durch den Marguerre-Saal wie auch durch den Alten Saal und das Foyer. Idee und Konzept stammen von dem Basler Musiktheaterregisseur Tom Ryser und Team sowie Operndirektorin und leitender Musiktheaterdramaturgin Ulrike Schumann. Ryser arbeitet europaweit mit außergewöhnlichen Formaten und Spielorten, zuletzt für die Expo 02, wo er Baumaschinen das Tanzen lehrte. In Heidelberg stellt sich Ryser nun der Frage: Was ist die Oper? – Nur großes Drama? Nicht didaktisch, nicht erklärend, sondern multiperspektivisch erzählt Ryser davon, was die Oper ausmacht und zeichnet den Weg, den ein opulentes Bühnenwerk geht, bevor es zur Aufführung kommt.

Der Opern- sowie Extrachor des Theaters und Orchesters Heidelberg, Mitglieder des Heidelberger Universitätschores und die Hendsemer Krischer nehmen die Zuschauer mit hinter die Kulissen. Chordirektorin Ines Kaun arrangiert die vier Chöre und verbindet Stimmfarben, -lagen und -umfänge zu einem stimmgewaltigen Klangkörper. Das Publikum begleitet die Sänger und Musiker vom Casting, über eine Probensituation, bis zum Aufbau einer ganzen Bühnenkulisse und erlebt so, wie nah Lachen und Weinen am Theater beieinanderliegen können, heißt es vom Theater. Zu hören sein werden große Klassiker des Opernchor-Repertoires wie der berühmte Gefangenenchor aus Verdis „Nabucco“ oder der Jägerchor aus Carl Maria von Webers „Der Freischütz“, dazwischen darf man sich auf die ein oder andere musikalische Überraschungen freuen. see

Info: Termine: 27.9. (Premiere), 29.9., 3., 5., 13., 15.10., 23., 25.11. Tickets: an der Theaterkasse und unter 06221/58 20 000 und im Internet: theaterheidelberg.de

Zum Thema