Veranstaltungen

Quo vadis, Nationaltheater?

Bürgerforum: Redakteure diskutieren mit OB Peter Kurz und anderen

Mannheim.Was wird aus dem Nationaltheater? Diese Frage stellen sich die Teilnehmer des Bürgerforums, das der „Mannheimer Morgen“ am Donnerstag, 21. Juni, ab 19.30 Uhr im Schauspielhaus des Nationaltheaters (NTM) ausrichten wird. Unter anderem Oberbürgermeister Kurz wird mit Redakteuren dieser Zeitung über die Zukunft des Vier-Sparten-Hauses diskutieren.

Seit dem Jahr 1957 steht das Nationaltheater am Goetheplatz. Entworfen von Architekt Gerhard Weber, ist es seitdem allerdings in die Jahre gekommen. Es muss eine Generalsanierung des Gebäudes geben – so viel steht mehr oder minder fest.

Aber wie genau soll renoviert werden? Was passiert in der Zeit, in der das Haus nicht bespielt werden kann? Sowohl die Oper, als auch das Schauspiel und der Tanz wären davon betroffen. Wie kann man diese Phase der vollständigen Schließung überstehen, ohne allzu viel Publikum einzubüßen? Oder wäre am Ende doch ein Abriss und ein Neubau am besten? Und wer wird das am Ende alles bezahlen, wenn es zu einer Sanierung kommt – oder doch noch wider Erwarten zu einem Neubau?

Solche Fragen werden die Teilnehmer der Diskussion beschäftigen. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, allerdings muss man sich im Vorfeld eine Platzkarte besorgen. Diese gibt es in den Kundenforen dieser Zeitung sowie an der Theaterkasse im Nationaltheater (Mo-Sa 11-18 Uhr), telefonisch unter 0621/1680 150 (Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-13 Uhr), sowie per kurze Mail (nationaltheater.kasse@mannheim.de). tge