Veranstaltungen

Reise in die Vergangenheit

Schloss: Zwei spannende Führungen und ein Kriminalspiel

Mannheim.Die Führungen des Mannheimer Schlosses entführen die Besucher in dieser Woche in die Zeit der Wittelsbacher, in das Leben bei Hofe und klären einen Mord am kurfürstlichen Hof.

Am Samstag, 8. Dezember, dreht sich ab 14.45 Uhr alles um die goldene Zeit der Wittelsbacher und den 300. Jahrestag der Regierungsübernahme von Kurfürst Carl Philipp von der Pfalz. Im Jahr 1720 gründete er in Mannheim seine Residenz, ließ eines der größten Barockschlösser Europas errichten, gründete das Jesuitenkolleg, zog den Hofadel aus Heidelberg nach Mannheim und legte den Grundstock für die enorme kulturelle Blüte der Kurpfalz. Der Rundgang führt nicht nur in die musealen Prunkräume im Schloss, sondern auch in die Gruft unter der Schlosskirche – eine wahrlich seltene Gelegenheit!

Am selben Tag werden um 14.30 Uhr die Besucher in das Leben bei Hofe entführt. Die Kostümführung lässt die Glanzzeiten des Schlosses neu aufleben. Das waren die Jahre, als das kurfürstliche Paar Carl Theodor und Elisabeth Augusta hier residierte – und später Napoleons Adoptivtochter Stéphanie de Beauharnais, die verwitwete badische Großherzogin. Ein Mitglied des Hofes im historischen Kostüm begleitet in die Prunkräume und führt in die Geschichte.

Ein Mord am kurfürstlichen Hof wird am Sonntag, 9. Dezember, ab 14.30 Uhr, aufgeklärt. Der Koch der Kurfürstin Augusta ist einem Giftanschlag zum Opfer gefallen. Galt der Anschlag ihm oder sollte gar die Kurfürstin selbst das Opfer sein? Bei dem interaktiven Kriminalspiel schlüpfen die Gäste in die Rollen von Tatverdächtigen und müssen versuchen, den Fall zu klären.

Alle Führungen kosten zwölf Euro Eintritt (sechs Euro ermäßigt). Anmeldung unter Telefon: 06221/658880. mics