Veranstaltungen

Rundgang am Abend

Archivartikel

Stadtführungen: Mannheim erleben – ob bei Tag oder Nacht, zu Fuß oder mit dem Rad

Mannheim.Unterwegs in finsteren Gassen sind Interessierte bei einem Stadtrundgang mit dem Nachtwächter. Zu Fuß geht es am Freitag, 7. Juni, ab 20 Uhr vom Ehrenhof, Eingang Schlosskirche, durch das nächtliche Mannheim.

In den Straßen der westlichen Oberstadt verschleiert die Nacht das Leben und hüllt sie in einen dunklen Umhang. Dabei erstrahlen die historischen Fassaden des Barockschlosses, der Jesuitenkirche, der Alten Sternwarte und weitere Monumente und Denkmäler in der Innenstadt in ganz besonderem Glanz. Diese Atmosphäre können Teilnehmer, umrahmt von spannenden Erzählungen von Carl Theodor und der „guten alten Zeit“ der Kurpfalz, vielen Anekdoten über die Tätigkeiten der Nachtwächter und unehrlicher Kollegen, genießen.

Vorbei an historischen Plätzen und beleuchteten Sehenswürdigkeiten wird deutlich, wie die Industrialisierung des 19. Jahrhunderts die ehemalige Residenzstadt veränderte.

Ausgerüstet mit einer Hellebarde, einer Laterne und einem Horn sorgte der Nachtwächter im Mittelalter für Ruhe und Ordnung. Zum Andenken an diesen Beruf veranstaltet die Stadt Mannheim regelmäßig eine kostümierte Stadtführung bei Dunkelheit. Die Kosten betragen zehn Euro (acht Euro für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren). Treffpunkt ist der Ehrenhof am Eingang der Schlosskirche.

Noch bis Freitag sammelt Mannheim im Rahmen der internationalen Kampagne „Stadtradeln“ Kilometer auf dem Mannheimer Original – dem Drahtesel. Warum sollten diese nicht während einer Fahrradführung durch die Stadt gesammelt werden?

Auf zwei Rädern

Zwei Tage vor dem Jahrestag der ersten Fahrt von Carl Drais mit seiner „Draisine“ durch Mannheim findet an Pfingstmontag ab 11 Uhr eine Radtour statt. Gestartet wird an der Tourist Information am Hauptbahnhof. Die Gruppe radelt durch die Schwetzingerstadt, vorbei an der Kunsthalle, zum Wasserturm und auf den Friedrichsplatz. Am Benz-Denkmal wird Pause eingelegt.

Anschließend geht es an den Neckar. Der Neckartal-Radweg führt zum Barockschloss. Der Hauptbahnhof ist ganz in der Nähe. Mit dem eigenen Fahrrad kostet die Tour zehn Euro, mit einem Leihrad 22 Euro. jeb