Veranstaltungen

Russischer Liederabend

Musik: Musiksalon in der Montagehalle des Nationaltheaters

Mannheim.Die konzertante Aufführung von Tschaikowskis „Jolanthe“ hat in der vergangenen Spielzeit des Mannheimer Nationaltheaters (NTM) Begeisterung im Publikum ausgelöst, und in dieser Spielzeit wird Rachmaninows „Francesca da Rimini“ sicherlich zum neuen Publikumsliebling. Genügend Gründe also, auch das russische Liedrepertoire in einem besonderen Konzert zu würdigen. Die Ensemblemitglieder Julia Faylenbogen, Estelle Kruger und Ilya Lapich haben dafür in der Montagehalle die schönsten Werke spätromantischer russischer Komponisten ausgesucht.

Neben bekannten Künstlern wie Rachmaninow befinden sich darunter weitere spätromantische Komponisten wie Georgi Wassiljewitsch Swiridow, dessen Melodien in Russland noch heute in einer täglichen Nachrichtensendung zu hören sind, hierzulande aber eher als Geheimtipp gelten. Ein schöner Auftakt für die Reihe der Liederabende.

Der Musiksalon zeigt in über dreißig Veranstaltungen pro Spielzeit ein musikalisches Panorama von Geschichte bis Gegenwart – von Klassik über Jazz bis Pop. Im Oberen Foyer, dem Theatercafé und der Montagehalle öffnet der Musiksalon regelmäßig seine Pforten für klassische Kammermusik, ausgewählte Liedprogramme, aktuelle Jazzalben, Vorträge und aufregende Querverbindungen zwischen den künstlerischen Genres und Disziplinen. Die Akteure der Konzertreihe sind die Instrumentalisten des Orchesters des Nationaltheaters, die Solisten des Opernensembles sowie Bands und Künstler aus der ganzen Welt. sba

Info: Sonntag, 9. Dezember, 20 Uhr, 0621/1680 150 oder nationaltheater.kasse@mannheim.de