Veranstaltungen

Russisches im Zentrum

Klassik: REM locken mit Kammermusik

Mannheim.Der immer noch neue Verein Kammermusik Mannheim präsentiert am Mittwoch, 19. Februar, um 20 Uhr sein nächstes Konzert. Im Florian-Waldeck-Saal der Reiss-Engelhorn-Museen (C 5) spielen das Quatuor Danel und Pianist Oliver Triendl. Auf dem Programm stehen Werke von Dmitri Schostakowitsch (Streichquartett Nr. 10 As-Dur op. 116), Alfred Schnittke (Klavierquintett op. 108) und Cesar Frank (Klavierquintett f-Moll).

Mit Schostakowitschs 10. Streichquartett und dem Klavierquintett von Alfred Schnittke, das der Komponist als „Requiem für seine deutsche Mutter“ komponierte, stünden zwei zentrale Werke der russischen Kammermusik des 20. Jahrhunderts am Beginn des Konzerts, teilt Kammermusikpräsident Claus Meissner mit. Das 1878 entstandene Klavierquintett von Cesar Franck gehört Meissners Meinung nach hingegen zu den bekanntesten Werken des belgischen Kollegen und Zeitgenossen von Johannes Brahms. dms

Info: 19. Februar, 20 Uhr. Karten: 30 Euro, Kulturkarte SWR2 sowie Mitglieder der Gesellschaft für Neue Musik und der Förderkreise der Reiss-Engelhorn-Museen und Kunsthalle Mannheim: 25 Euro, Studenten, Schüler, Lehrlinge: 10 Euro, bis 16 Jahre in Begleitung eines Elternteils frei. Vorverkauf und Abendkasse (ab 19 Uhr) an den Kassen der Reiss-Engelhorn-Museen (0621/2 93 37 67).

Zum Thema