Veranstaltungen

Schwere Vorwürfe und die Suche nach der Wahrheit

Schauspiel: Das Stück „Zweifel“ feiert Premiere

Heidelberg.Eine Geschichte über Glaube, Zweifel, Fürsorge, Intrigen und eigene Wahrheiten erzählt Patrick Shanley in seinem Theaterstück „Zweifel – Eine Parabel“, das 2005 unter anderem mit dem Pulitzerpreis und dem Tony Award ausgezeichnet wurde. Nun greift das Heidelberger Zimmertheater Shanleys Stück auf. Ute Richters Inszenierung von „Zweifel“ feiert am Donnerstag, 14. März, um 20 Uhr seine Premiere.

Schauplatz ist eine katholische Schule in der New Yorker Bronx im Jahr 1964. Die Schulleiterin pflegt eine altmodische Auffassung von Erziehung und Disziplin. Demgegenüber stehen die neumodischen Vorstellungen von Unterricht und Erziehung von Pater Flynn, gegen den Missbrauchsverdacht aufkommt. Und somit heißt es abwägen: Fortschritt gegen bewährte Tradition, Freiheit gegen Sicherheit, den Mut, den Mund aufzumachen und sich für etwas einzusetzen. Schutzbedürftigkeit und Übereifer prallen in dem Stück aufeinander. Schließlich wird veranschaulicht, wie schwer es ist, selbst wenn es eine Wahrheit gibt, diese zu finden. nik

Info: Donnerstag, 14. März, 20 Uhr, Zimmertheater Heidelberg, Karten unter 06221/2 10 69 oder unter zimmertheaterhd.de