Veranstaltungen

Spiel von Licht und Farbe

Kunst: Reiss-Engelhorn-Museen eröffnen Ausstellung „Chromatik“ mit 36 Werken der Glaskunst

Mannheim.Wer mit dem Material Glas die Eigenschaften Transparenz und Farblosigkeit verbindet, wird in der Sonderausstellung „Chromatik – Klang der Farben in der modernen Glaskunst“ der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim eines Besseren belehrt. „Hier steht das Spiel von Licht und Farbe im Mittelpunkt“, heißt es in der Ankündigung. Die Ausstellung zeigt von Sonntag, 1. Dezember, bis 26. April 2020 im Mannheimer Museum Zeughaus 36 Exponate in schillernden Farbtönen aus der Sammlung Peter und Traudl Engelhorn des Museums für zeitgenössisches Design und angewandte Kunst in Lausanne. Es ist nach Angaben der Reiss-Engelhorn-Museen eine der bedeutendsten Sammlungen für moderne Glaskunst in Europa und umfasst weit mehr als 600 Werke.

Vereint werden Arbeiten der späten 1960er Jahren bis heute, aus Europa und den USA – von Frantisek Vizner bis Salvador Dalí. „Die Objekte bestechen durch ein breites Spektrum an Formen und offenbaren, wie unterschiedlich Künstler mit dem anspruchsvollen und ungewöhnlichen Material Glas umgehen“, so die Reiss-Engelhorn-Musseen. Eine besondere Schwierigkeit sei dabei die Komposition der Farbe: Durch Beimischen von Metalloxiden können die unterschiedlichsten Farbnuancen – von Königsblau bis feurigem Rot – entstehen.

Dies biete ein Spiel mit den Emotionen des Betrachters, heißt es in der Ankündigung: „Farben sprechen eine eigene Sprache und werden mit bestimmten Gefühlen assoziiert. Rot steht beispielsweise oft für Gefahr oder Leidenschaft, wohingegen Blau Sicherheit oder Weite verspricht.“ Nach Angaben der Reiss-Engelhorn-Museen wird die Glaskunst in Mannheim ein dauerhaftes Zuhause bekommen. Derzeit entsteht mit dem „Peter und Traudl Engelhorn-Haus“ ein neues Museum für Glaskunst und zeitgenössische Fotografie im Innenstadt-Quadrat C4, für das am 25. Juni der Grundstein gelegt wurde.

Als Vorgeschmack

Der Neubau befindet sich in direkter Nachbarschaft zum bereits 2011 eröffneten Museum „Bassermannhaus für Musik und Kunst“ und umfasst mit diesem gemeinsam eine Ausstellungsfläche von insgesamt 2500 Quadratmetern. Beide Häuser werden über die Ausstellungs- und Besucherbereiche miteinander verbunden sein. Die Architektur stammt vom Mannheim/Weimarer Büro „motorplan Architekten“, dem Sieger in zwei Wettbewerbsphasen. Mit der Sonderausstellung „Chromatik“ wird ab dem 1. Dezember also nur ein Vorgeschmack auf das neue Museum geboten, das im Jahr 2021 eröffnet werden soll. Begleitend zur Ausstellung erscheint im Verlag Schnell und Steiner ein Katalog mit ausführlichen Beschreibungen und Abbildungen aller Exponate. soge

Info: Sonntag, 1.12., bis 26.4. 2020: Dienstag bis Sonntag, jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr, Museum Zeughaus C5. Eintritt: 7 Euro.

Zum Thema