Veranstaltungen

Start mit Rock, Pop und Reggae

Archivartikel

Zeltfestival: Wirtz, Wincent Weiss, Gentleman und Yes feat. ARW auf dem Maimarktgelände

Mannheim.Es geht los! Das Zeltfestival Rhein-Neckar steigt wieder auf dem Mannheimer Maimarktgelände, und direkt in der ersten Woche hat es ein buntes Programm zu bieten, bei dem sowohl Rock- als auch Pop- und Reggae-Fans auf ihre Kosten kommen.

Den Auftakt bestreitet am Mittwoch, 30. Mai, Daniel Wirtz, einst Kopf und Sänger der Band Sub7even und seit 2007 solo unter seinem Nachnamen unterwegs. 2015 räumte er mit der TV-Show „Sind meinen Song“ den Bambi ab, 2017 erschien sein Album „Die fünfte Dimension“, das es unter die Top 3 der deutschen Alben-Charts schaffte.

Progrocker mit drei Stars

Nur einen Tag später (Donnerstag, 31. Mai, 18.30 Uhr) ist dann der Durchstarter der letzten Jahre unter den deutschen Pop-Sängern zu hören: Wincent Weiss. Der 25-Jährige hat seit 2017 einen MTV Europe Music Award sowie einen Echo abgeräumt und mit seiner Single „Feuerwerk“ Goldstatus.

Reggae gibt es am Samstag, 2. Juni, 17.30 Uhr, von Gentleman auf die Ohren. Seit mehr als 20 Jahren ist der Kölner im Musikgeschäft erfolgreich und kann in seinen CD-Koffer inzwischen acht Studioalben packen. Zum Zeltfestival bringt er außerdem neues Material mit, etwa zwei neue Singles, die er mit Gastbeiträgen von Dancehall-Superstar Sean Paul („Ovaload“) und Aloe Blacc („Imperfection“) aufgenommen hat.

Den Abschluss der ersten Festival-Runde machen dann drei Helden der Progressive-Rockgeschichte: Zu ihrem 50. Bühnenjubiläum kommen Jon Anderson (Gesang), Trevor Rabin (Gitarre) und Rick Wakeman als Yes featuring ARW am Dienstag, 5. Juni, 19.30 Uhr, mit ihrem einzigen Deutschlandkonzert nach Mannheim ins Palastzelt am Reitstadion. sdo