Veranstaltungen

Training für die Lachmuskeln

Archivartikel

Stadtparks: Kulturprogramm mit viel Humor / Anlage wird bei Gärtner-Kurs umgestaltet

Mannheim.Es geht um nicht weniger als die Ehre des besten Komikers: Beim Comedy Slam auf der Seebühne im Luisenpark kämpfen sechs Männer und Frauen um den begehrten Titel. Wer sich als Sieger bezeichnen darf, entscheidet das Publikum.

Die Veranstaltung am Sonntag, 1. September, beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, Besucher müssen lediglich den Eintritt bezahlen. „Der Comedy Slam bietet eine super Möglichkeit, verschiedene Newcomer aus der Szene zu sehen. Der Nachmittag verspricht auf jeden Fall viel Abwechslung, Vielseitigkeit und ein einmaliges Comedy-Liveerlebnis“, sagt Moderator Jens Wienand. In die Showeinlagen fließen auch Musik, Bilder und Requisiten ein.

Selbst Hand anlegen

Wer einen grünen Daumen hat, ist beim gemeinsamen Gärtnern im Luisenpark richtig aufgehoben. Am Dienstag, 3. September, wird der Irisgarten am Gebirgsbach neu gestaltet.

Um 14 Uhr geht es los. Die Organisatoren empfehlen, bequeme und praktische Arbeitskleidung anzuziehen.

Mindestens genauso interaktiv geht es beim Basteln am Dienstag, 3. September, im Luisenpark zu. Ab 15 Uhr wird im Freizeithaus verziert und gemalt. Das Programm ist für Kinder ab fünf Jahren.

In der Mitte der Woche wird es im Luisenpark noch einmal humorvoll. Am Mittwoch, 4. September, treten der mit dem Bloomaulorden geehrte Musiker Joachim Schäfer und Komiker Horst Siegholt auf der Seebühne auf. Die Besucher erwartet jede Menge Musik und viel Mannheimer Mutterwitz. Konzertbeginn ist um 15.30 Uhr. Nur der Parkeintritt ist zu entrichten.

Alles Mögliche rund um Tiere und ihre Gewohnheiten können Besucher des Herzogenriedparks am Donnerstag, 29. August, erfahren. Beginn der Führung ist um 14.30 Uhr. Sie ist kostenlos.

Bei den Spaziergängen mit Tieren holt Cheftierpfleger Niko Xanthopoulos Ponys oder Esel aus ihrem Gehege und führt die Tiere zum Rundgang gemeinsam mit Interessierten durch den Herzogenriedpark.

Spannende Gelegenheit

„Vor allem für Kinder, die im städtischen Umfeld eher wenig Gelegenheit haben, mit Tieren in nahen Kontakt zu kommen, ist dies spannend.“, sagen die Veranstalter. tge

Zum Thema