Veranstaltungen

Umsonst und draußen feiern

Archivartikel

Festival: Der Mannheimer Brückenaward geht zum zehnten Mal über die Bühne

Mannheim.Der Mannheimer Brückenaward ist schon ein kleines Festivalwunder: ein nicht-kommerzielles Underground-Musik-Festival, das keinen Eintritt kostet und zu dem das Publikum eigene Speisen und Getränke mitbringen darf. Zum zehnten Mal steigt das Spektakel unter der Eisenbahnbrücke hinter der Mannheimer Jungbuschbrücke auf der Neckarstadt-West-Seite.

Zehn Bands treten dort am Freitag, 30. August, ab 18 Uhr und Samstag, 31. August, ab 17 Uhr auf. Und wie immer gibt es eine breite Palette an Stilen. Das Spektrum reicht von raffiniertem Wave-Rock über energetischen Punk und experimentellen Noise Rock bis hin zu hypnotischem Trip-Hop und tranceartigem Wüsten-Blues aus Afrika.

Breites Stilspektrum

Letzteren steuert die Group Inerane bei, ein Tuareg-Ensemble aus Niger. Noiserock gibt’s zweimal: von Lingua Nada aus Leipzig und der Berliner Band Hope.

Die weiteren Bands, die auftreten, kommen aus der Rhein-Neckar-Region. Mannheim ist gleich fünfmal vertreten: Das Bandprojekt Kirchner Hochtief knüpft kunstsinnig an die Tradition von New Wave und Neuer Deutscher Welle an, Beach Towel bringen flotten Punk ins Spiel. Als Ein-Mann-Band stellt sich Slur vor, die Formation Tascosa wird als Indierock-Band mit Wüstenflair angekündigt. Die Rauchenden Spiegel, ebenfalls aus der Quadratestadt setzen dagegen aufsuggestive Electro-Beats und Krautrock-Gitarren.

Elektronik spielt auch bei Noctulicent eine Rolle; die Heidelberger Band beschwört dunkel pulsierende Trip-Hop-Klänge; natürlich mit Frauenstimme. Glitch aus Heppenheim vervollständigen schließlich das Programm des Festivals.

Das lebt nach wie vor vom Idealismus, wie Veranstalter Joachim von Hunnius bestätigt: „Der Brückenaward ist ein uneigennütziges Liebhaberprojekt von Musikern und Kulturschaffenden zum Wohle und zur Freude der allgemeinen Öffentlichkeit. Beweggründe sind in erster Linie die Lust daran, Zeit und Energie in ein schönes, gemeinsames Projekt zu stecken.“ gespi

Info: Freitag, 30. August, ab 18 Uhr, Samstag, 31. August, ab 18 Uhr, Eisenbahnbrücke hinter der Jungbuschbrücke, Mannheim, Neckarstadt-West, Eintritt frei.

Zum Thema