Veranstaltungen

Viel Rock, kein Eintritt

FESTIVAL: Mannheimer Winteraward im Kulturzentrum Forum

Mannheim.Der Mannheimer Underground treibt noch immer hübsche Blüten. Eine der schönsten ist das nicht-kommerzielle Festival Mannheimer Winteraward. Zum neunten Mal wird es jetzt gefeiert; jeder Besucher darf wie immer eigene Speisen und Getränke mitbringen, der Eintritt ist frei.

Das Ganze ist eine Veranstaltung, die von Idealismus getragen wird. Beweggründe des Projektes seien „in erster Linie die Lust daran, Zeit und Energie in ein schönes, gemeinsames Projekt zu stecken“ erklärt Joachim von Hunnius vom Veranstalter, dem Verein Brückenaward.

Sechs Bands spielen

Am Samstag, 18. Januar, steigt das Underground-Festival im Mannheimer Jugendkulturzentrum Forum in der Neckarpromenade 46. Einlass ist um 17 Uhr. Es wird eine lange Nacht.

Sechs Bands werden an diesem Abend aufspielen. Das Stil-Spektrum ist wie in den Vorjahren weit gespannt; es reicht von derbem Punk-Rock bis hin zu raffinierten Electro-Klängen.

Mit dabei ist die Band Tausend Augen aus Saarbrücken; sie bietet Garagen- und Postpunk-Klänge. Gleichfalls aus Saarbrücken kommen die Oaks, die eher experimentellen Noise-Rock zum Besten geben. Die Mannheimer Szene steuert zwei Gruppen bei: Kantine spielen Alternative-Rock mit Punk-Anklängen, Franka bezeichnen ihren Stil ganz frech als „Post-Everything“. „Knotenrock“ nennen die Heidelberger City-Boys ihren Alternative-Gitarren-Rock. Das Korgchester präsentiert dagegen improvisationslastige Electro-Musik. gespi

info: Samstag, 18. Januar, Einlass: 17 Uhr, Jugendkulturzentrum Forum, Neckarpromenade 46, Mannheim. Eintritt frei

Zum Thema