Veranstaltungen

Voller Vorfreude auf frische Texte

„Schöner lügen“: Traditionsreiches Chanson- und Kabarett-Festival bringt Dota Kehr und andere Künstler nach Heidelberg

Heidelberg.Abende voller Leidenschaft, Wortwitz, politischem Verstand und ein bisschen Glück: Dies vereint das „schöner lügen“-Festival in Heidelberg, das vom 9. Februar bis 24. März neuen deutschen Chanson und Musikkabarett auf drei Bühnen bringt. Erstmals ist auch ein „Artist in Residence“ mit dabei: Sängerin Dota, die mit ihrer Band sowie mehreren Gästen bei verschiedenen Konzerten zu hören ist.

„Beim diesjährigen ‚schöner lügen’ kommen wir alle auf unsere Kosten: Vom Urknall über Genie bis hin zu neuen musikalischen Welten ist alles dabei“, versprechen die beiden Festival-Macher Bernhard Bentgens und Roger Back. Und das Programm, das sie zusammengestellt haben, richtet sich erneut explizit an Menschen, die Freude an neuen Texten, intimen Geschichten und kritischen Denkanstößen haben.

Mit neuer CD im Gepäck

Eröffnet und beschlossen wird das Festival von Dota mit ihrer Band (Samstag, 9. Februar, 20 Uhr, Halle 02) sowie in drei Duokonzerten mit ihren Lieblingskollegen Moritz Krämer (Freitag, 22. März, 20 Uhr, Kulturfenster), Max Prosa (Samstag, 23. März, 20 Uhr, Kulturfenster) und Alin Coen (Sonntag, 24. März, 20 Uhr, Karlstorbahnhof). Dota Kehr, Trägerin des deutschen Kleinkunstpreises, stellt ihre neue CD „Die Freiheit“ vor, auf der sich der musikalische Bogen von fantastisch-verträumten Liebesliedern über unheimliche Zukunftsvisionen und ironisch-gewitzte Großstadt-Songs bis zu einem sommerleichten Splatter-Hit spannt.

Weitere Konzerte geplant sind mit Hannes Wittmers „großem Spektakel“ (Samstag, 23. Februar, 20 Uhr, Halle 02), einstmals unter dem Pseudonym Spaceman Spiff bekannt, der mehrfach ausgezeichneten A-cappella-Gruppe Klangbezirk und ihrem neuen Album „The Best Of Tomorrow“ (Freitag, 15. März, 20 Uhr, Kulturfenster). Es gibt einen „Urknall“-Männerabend mit Sven Garrecht, Fayzen und Christian Lötters (Freitag, 15. Februar, 20 Uhr, Kulturfenster), ehe schließlich das „Niveau singt“ beim Auftritt von Musikkabarettist Axel Pätz am Samstag, 16. Februar, 20 Uhr, im Kulturfenster – mit süßen Melodien und bitterbösen Texten.

Genie trifft Wahnsinn

Gleich zwei Vorstellungen (Samstag und Sonntag, 16. und 17. März) von Sebastian Krämers Club Genie & Wahnsinn gibt es im Rahmen des Festivals. Zu Gast sind der Schweizer Satiriker und Kabarettist Andreas Thiel, Kabarettistin Stefanie Kerker, Musikkabarettist Matthias Ningel (nur Samstag) und Musiker Milian Otto (nur Sonntag).

Bereits ausverkauft ist der Auftritt von Sarah Hakenberg am Freitag, 22. Februar, im Kulturfenster. Für alle anderen Veranstaltungen gibt es Tickets unter kulturfenster.de zu Preisen zwischen 16 und 20 Euro (plus Gebühren). Ausnahme ist der Auftritt von Hannes Wittmer am Samstag, 23. Februar, 20 Uhr, in der Halle 02: Hier ist der Eintritt freiwillig, Reservierungen sind über hanneswittmer.de/konzerte möglich.