Veranstaltungen

Vom Horror moderner Spielplätze

Comedy: Bastian Bielendorfer stellt neues Programm „Lustig, aber wahr“ im Mannheimer Capitol vor

Mannheim.„Lustig, aber wahr!“ heißt das zweite Liveprogramm, das Bastian Bielendorfer auf den Weg gebracht hat. Am Dienstag, 3. Dezember, 20 Uhr, steht er auf der Bühne des Mannheimer Capitols: privater Wahnsinn trifft auf wahre Beobachtungen des alltäglichen Irrsinns.

Mit „Das Leben ist kein Pausenhof“ startete Bielendorfer, gebürtiger Gelsenkirchener, Sohn eines Lehrerehepaars und studierter Psychologe, 2016 seine Comedy-Karriere, zuvor hatte er bereits mit zwei Büchern über sein Leben als Pädagogenkind Erfolg.

Bielendorfer, inzwischen 35, seziert sein Familienleben mit urkomisch überzogenen Pointen, wettert über den Rotstift-schwingenden Vater, den Waldorf-Neffen und sich selbst, lässt sich vor seinem Mops und vor sich selbst retten und zerpflückt den Alltag: Er erzählt, warum moderne Spielplätze Orte des Horrors sind, wie man allein im Amazonas überlebt und wie es sich anfühlt, der Justin Bieber von Gelsenkirchen zu sein.

Dabei lieben ihn seine Fans vor allem für die Authentizität, mit der er sein Programm auf die Bühne bringt und die ihm auch schon Zusammenarbeiten mit Harald Schmidt, Martin Rütter und Özcan Cosar einbrachte. Mit Elton moderiert er die TV-Show „Alle gegen Einen“. sdo

Info: Di, 3.12., 20 Uhr, Capitol; Tickets für 27,80 Euro. Telefon: 0621/3 36 73 33.

Zum Thema