Veranstaltungen

Welt der Werbung

Schau: Technoseum-Sonderausstellung eröffnet am 7. November

Mannheim.Morgens um halb zehn in Deutschland mag dem einen oder andern eine knusprige Schokowaffel in den Sinn kommen. Oder doch lieber die längste Praline der Welt?

Werbung ist tief verwurzelt in unserem Alltag. Die passende Ausstellung „Werben und Verkaufen“ eröffnet das Technoseum am Donnerstag, den 7. November. Sie zeigt mehr als 2500 Ausstellungsstücke aus der Zeit von 1900 bis heute, darunter Emailleschilder, Blechdosen, Warenautomaten, Plüschtiere, Sammelfiguren, Leuchtreklame und Einkaufstüten. Die Chancen stehen gut, dass Besucher die Stücke schon einmal gesehen haben, denn sie treffen auf bekannte Persönlichkeiten wie ’s Äffle und ’s Pferdle.

Zeichen der Zeit

Die Exponate befördern nicht nur Nostalgie, sie sprechen auch Bände über die Zeit, in der sie entstanden sind: Reklame für Reinigungsmittel aus der Nachkriegszeit mag uns mit einem heute befremdlich erscheinenden Frauenbild irritieren.

Besucher sehen neben Exponaten auch TV-Werbespots der letzten Jahrzehnte. Sie können sich zudem selbst auf die Probe stellen: Bei Mitmach-Aktionen gilt es, Werbejingles und Marken-Logos zu erraten. Außerdem ist ein Teil der Werbeprodukte mit Strichcodes versehen, über die die Besucher an Scannerkassen mehr erfahren. Bei dieser Gelegenheit schließt sich eine Lektion über die Entstehung der Strichcodes an.

Die Ausstellung ist mit einem Gewinnspiel verbunden: Besucher können sich auf die Suche nach dem Werbe-Hund Schnuppi machen, der sich in der Ausstellung versteckt.

Mit Jingle-Pub-Quiz

Das Technoseum hat zur Ausstellung Führungen für Schulklassen konzipiert. Es gibt ein Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche und eine App-Rallye durch die Ausstellung.

Darüber hinaus plant das Museum einen Vortrag zur Werbepsychologie, einen Abend mit dem Kabarettisten Philipp Weber und ein Pub-Quiz zu bekannten Jingles und Slogans.

Halbstündige Führungen finden statt an Sonn- und Feiertagen jeweils um 12.30 und 13.30 Uhr.. Sie sind im regulären Eintrittspreis enthalten.

Weitere Informationen unter www.technoseum.de. apt

Zum Thema