Veranstaltungen

Wer mitfeiert, der hilft

Archivartikel

Wasserturm: Großes Feuerio-Benefizfest für die „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“

Mannheim.Einfach irgendwann im Lauf des Tages vorbeikommen, statt zu Hause oder woanders dann dort etwas essen, gleich noch Lose kaufen, vielleicht danach ein Stückchen Kuchen kosten oder mit einem Gläschen Wein oder Sekt mit Freunden anstoßen, dazu gute Musik hören – wer das am kommenden Samstag, 29. September ab 10 Uhr am Wasserturm macht, der hilft, dass Menschen in Not geholfen werden kann.

50 Jahre Tradition

Beim Blumepeterfest sind die Waren an den Ständen, die Getränke und die Kuchen, die Erbsensuppe und vieles mehr ebenso gespendet wie sämtliche Gewinne der Blumentombola. Wer dort also Geld ausgibt, hilft direkt – denn der komplette Erlös der Großveranstaltung geht an die „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“, die damit wiederum armen, alten wie jungen, alleinstehenden und einsamen oder kranken Menschen oder Familien beizustehen, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe und einen festen Halt geben kann.

Benannt ist das Fest nach dem Blumenverkäufer Peter Schäfer (1875-1940), einem armen Tropf, körperlich wie geistig zurückgeblieben. Oft Gespött seiner Zeitgenossen, zog er durch die Kneipen und verkaufte Blumen. Aber weil er schlagfertig gewesen sein soll, wurde aus dem „Blumepeter“ in der Nachkriegszeit eine Symbolfigur des Mannheimer Mutterwitzes.

Seit über 50 Jahren gibt es schon die Tradition, stets zugunsten jener Menschen zu feiern, die wie einst der Blumepeter auf der Schattenseite des Lebens stehen. Längst wurde daraus das mit Abstand größte Wohltätigkeitsfest der Region, fest etabliert rund um den Wasserturm und ausgerichtet stets vom Feuerio, der größten und ältesten Karnevalsgesellschaft der Stadt, die nicht ohne Grund den Slogan „Mehr als nur Fasnacht“ geprägt hat.

Viele bekannte Bands

Der gesamte Verein bringt sich ein, von anderen Organisationen wie der Freiwilligen Feuerwehr, Reservisten, Rotem Kreuz, Johannitern und dem THW ebenso unterstützt wie von vielen Sponsoren, wobei an erster Stelle die Privatbrauerei Eichbaum zu nennen ist, die quasi das Grundgerüst für das Fest legt, kostenlos die ganze Logistik stellt.

Dem Feuerio-Kultusminister Klaus Eicher ist wieder gelungen, zahlreiche angesagte Bands der Region dazu zu bringen, einen ganzen Tag Programm zu machen. Immerhin: Auf der Blumepeterfest-Bühne treten alle Künstler ohne Gage auf. So eröffnet die Big Band Mannheim2 schon traditionell mit ihrem flotten und wunderbar eingängigem Sound den Tag. Joachim Schäfer steht zum 45. Mal (!) auf der Bühne und bringt profilierte Freunde mit, so Heinz Möllmann (früher Gitarrist bei Peter Maffay), am Keyboard Herbert Rudolph (Produzent von Bernd Clüver), am Bass Rolf Lochbühler und am Schlagzeug Hubert Weber, beide von den „Thunderbirds“. „Natürlich spielen wir, dem Anlass entsprechend, nur Mannemer Lieder“, verspricht er. Nicht fehlend dürfen vom Feuerio die „3 Prinzen“ als Stimmungskanonen. Zwischendurch über das Fest flanieren musizierend die Musiker von „Wörner-Cocktail“, ehe das Festzeltkommando“ und dann „Amokoma“ für das fetzige Finale sorgen.