Veranstaltungen

Wettkampf der Spaßmacher

Archivartikel

Mannheimer Comedy Cup: Finale der sechsten Auflage am Samstag im Capitol

Mannheim.Zum sechsten Mal findet im Mannheimer Capitol der Comedy-Cup für Newcomer und professionelle Spaßmacher statt. Das Finale steigt am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr. Vier Professionals haben sich für die Endrunde qualifiziert und werben um die Gunst des Publikums und den Segen der Jury: Tamika Campbell steht für Stimmgewalt und eine direkte Art, viel Energie und einen zielsicheren verbalen Finger, der immer die schmerzendste Wunde findet. Gerne nimmt sie alltägliche Absurditäten auseinander und schleudert dem Publikum ihre persönliche Sicht unverblümt entgegen.

Licht im Dunkel

Ihr bereits zweites Soloprogramm präsentiert Jacqueline Feldmann: „Plötzlich Zukunft! Konnt’ ja keiner wissen...“ heißt es und gibt der Comedienne Raum, sich sympathisch, eloquent und energiegeladen zu präsentieren. Sonja Pikart ist mit „Gluten Abend!“ dabei und hat die Auswüchse des Super-Food-Trends ebenso auf dem Schirm wie psychologische Kriegsführung in Internetforen und Schwarmdummheit beim Public Viewing – und sieht dabei trotzdem ein Licht im Dunkel der menschlichen Grausamkeit.

Als einziger Mann im Feld der professionellen Spaßmacher ist Peter Löhmann dabei. Der Deutsch-Schweizer mit dem komischen Akzent mixt seine witzigen Geschichten mit Zauberei und Spezialeffekten, malt verbale Bilder und lässt in den Köpfen des Publikums echtes Kino entstehen.

Ebenfalls für den Comedy Cup qualifiziert haben sich insgesamt sechs Newcomer, unter denen die Jury ihren Preis vergibt. Zu erleben sind Janine vom Olivenbaum, Luca Brosius, Mathias Haze, Nick Schmid, Sven Garrecht & Band sowie Thomas Spitzer.

Vier spannende Newcomer

Während Janine vom Olivenbaum die Bühne als Ventil benutzt, „um in ihrer verrückten Familie – bestehend aus Nazis, italienischen Großeltern und einer überdramatischen Fetisch-Mutter – nicht verrückt zu werden“, lebt Luca Brosius das Motto „Lieber Muskelkater vom Lachen als gar kein Haustier“.

Herzhaft ausgedrückt: Mit „Alltagsscheiße“ liefert Mathias Haze den Stoff für seine Stand-up-Comedy, Nick Schmid will mit Spontaneität, Imitationen und einer Mimik zum Kaputtlachen punkten, und Sven Garrecht präsentiert eine Symbiose aus Pop, Chanson und Kabarett mit irrsinnigen Geschichten. Ganz trocken und scheinbar normal haut Thomas Spitzer die absurdesten Sprüche heraus und stellt absonderliche Theorien auf. Klingt alles spannend – sollte es auch werden. sdo

Info: Samstag, 5. Mai, 20 Uhr, Capitol Mannheim; Restkarten zu 20 oder 25 Euro unter Telefon 0621/33 67 333 oder an der Abendkasse.