Veranstaltungen

Wie wertvoll ist unser Kulturgut?

REM: Ein Blick hinter die Kunst-Kulissen

Mannheim.Kunstwerke werden sowohl in Museen als auch auf dem Kunstmarkt hoch gehandelt, dabei verhalten sich aber die Ausstellungsorte ganz anders als der profitorientierte Markt. Um dieses Verhältnis geht es am Mittwoch, 18. April, in der Reihe „Culture after Work“. Generaldirektor Alfried Wieczorek erklärt, wie Museen sammeln und welche Rolle dabei der Kunstmarkt spielt. Dabei geht es um den Wert unseres Kulturguts, woran er sich misst, was gesammelt wird und ob Museen auch Objekte verkaufen dürfen. Im Anschluss führt Irmgard Siede durch die Ausstellung „Von Pulverdampf und Schlachtidyll“, bei der das Frankenthaler Porzellan im Mittelpunkt steht.

Die Veranstaltungsreihe „Culture after Work“ findet immer am dritten Mittwoch im Monat statt und gewährt Einblick hinter die Kuliseen der Museumsarbeit. Die Veranstaltung am Mittwoch geht um 18 Uhr im Museum Zeughaus C5 los, der Vortrag findet um 18.15 Uhr statt, die Führung ist um 18.45 Uhr, das Museum ist bis 20 Uhr geöffnet. Die Teilnahme kostet 12,50 Euro. ham