Veranstaltungen

Wissenschaft als Erlebnis

Archivartikel

Aktion: Erste Nacht der Forschung in Heidelberg und Mannheim / Mehr als 100 Veranstaltungen

Mannheim/Heidelberg.Einblicke in die Vielfalt internationaler Forschungstätigkeiten können die Besucher der Nacht der Forschung Mannheim/Heidelberg gewinnen, die am Freitag, 28. September, zwischen 15 Uhr und Mitternacht erstmals in den beiden Städten stattfindet.

Von Konzerten über Kunstvorführungen bis zu Vorträgen und praktischen Experimenten umfasst das Programm unter anderem Veranstaltungen aus den Bereichen Astronomie, Physik, Robotik, Molekularbiologie, Medizinische Forschung, Geographie, Technologieerbe sowie Kunst und Kultur. Insgesamt werden 100 Veranstaltungen angeboten, die an 15 Standorten in Heidelberg sowie am Mannheimer Technoseum stattfinden.

Die Nacht der Forschung steht unter dem Motto „Expedition Neugier“ und ist Teil der EU-geförderten European Researchers’ Night, die in über 340 Städten in Europa stattfindet. Das Europäische Lernlabor für die Lebenswissenschaften des EMBL (Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie) koordiniert das zweijährige EU-Projekt; in Heidelberg beteiligen sich daneben unter anderem das Haus der Astronomie, das Deutsche Krebsforschungszentrum und die Pädagogische Hochschule mit verschiedensten Aktionen, in Mannheim hält das Technoseum bei verlängerten Öffnungszeiten bis 23 Uhr so informative wie unterhaltsame Angebote bereit.

Einige Programmpunkte werden in englischer Sprache angeboten. In Heidelberg verbindet ein Shuttle die Veranstaltungsorte zwischen 15 Uhr und Mitternacht im 30 Minuten-Takt. Der Eintritt ist frei. Mancherorts ist eine Anmeldung notwendig. mav