Veranstaltungen

Zentralgestirn in A-Dur

Klassik: Im Akademiekonzert stoßen die Klassiker Mozart und Beethoven auf György Ligeti

Mannheim.Die vertrauten Klänge von Mozart und Beethoven muss sich das Publikum des 5. Akademiekonzerts mit György Ligeti verdienen, allerdings mit einem Frühwerk des hochgelehrten und polyglotten Kosmopoliten, das noch ganz in der rumänischen Folklore wurzelt. Ligeti, 1923 im ungarischsprachigen Siebenbürgen geboren, lernte die Amtssprache Rumänisch erst auf dem Gymnasium. 1951 schrieb er sein „Concerto romanesc“, dessen vier Sätze attacca ineinander übergehen. Zehn Jahre später entstand sein wichtigstes Orchesterwerk „Atmosphères“, das später als Filmmusik zu Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“ Furore machte. Auch für „Shining“ und „Eyes Wild Shut“ bediente sich Kubrick bei György Ligeti.

Zentralgestirn des Abends ist Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488, dessen langsamer Mittelsatz im wiegenden Siciliano-Rhythmus, dem man einmal „venezianische Todestrunkenheit“ attestiert hat, den tiefsten Eindruck hinterlässt. Solistin ist die vielfach preisgekrönte armenische Pianistin Marianna Shirinyan, die seit 2015 eine Professur an der Musikakademie Oslo bekleidet und in den Konzertsälen der Welt ein gerngesehener Gast ist.

Nach der Pause die Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 von Ludwig van Beethoven (1803). Während der Arbeit an diesem Werk wurde die fortschreitende Ertaubung Beethovens deutlich. Der überraschend lebensfrohe und positive Grundton der Sinfonie lässt erkennen, dass er da noch an die Heilung glaubte. An einen Freund schrieb er „Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen; ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht“.

Der erst 24-jährige Gastdirigent Ben Glassberg hat gerade erst sein Studium in Cambridge beendet, sprang beim Glyndebourne Festival für den Chefdirigenten Robin Ticciati ein und übernahm „La clemenza di Tito“. Daraufhin vertraute man ihm die Leitung der „Glyndebourne Tour“ an – ein erstaunlicher Karrierebeginn!

Info: Montag, 11., und Dienstag, 12. Februar jeweils um 20 Uhr im Mannheimer Rosengarten. Ligeti (Concert Tomanesc), Mozart (23. Klavierkonzert), Beethoven (2. Sinfonie). Info und Karten (15-48 Euro): 0621/260 44.