Vermischtes

Glücksspiel Gewinner aus Hessen tippte anonym beim Eurojackpot und muss sich nun mit seiner Quittung melden

61 Millionen Euro gehen an zwei Deutsche

Archivartikel

Münster.Der Eurojackpot ist geknackt: Der Gewinn von 61 Millionen Euro geht je zur Hälfte nach Nordrhein-Westfalen und Hessen, wie Westlotto in Münster mitteilte. Am Freitagabend waren die Gewinnzahlen 3, 6, 9, 18 und 24 sowie die Eurozahlen 2 und 7 gezogen worden. Zuvor war der Eurojackpot seit fünf Ziehungen nicht mehr getroffen worden.

Auch im zweiten Gewinnrang gab es große Gewinne, ebenfalls mit deutscher Beteiligung: Jeweils 96 645,80 Euro gehen an 13 Gewinner in Deutschland.

Der Jackpot ist gesetzlich auf maximal 90 Millionen Euro gedeckelt. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1 : 95 Millionen. Deutlich geringer sind die Chancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag („6 aus 49“). Hier steht die Aussicht auf einen Jackpot bei lediglich 1 : 140 Millionen.

Der letzte Gewinn im obersten Gewinnrang ging am 20. Juli mit 22,7 Millionen Euro nach Schweden. Der letzte deutsche Jackpot-Gewinn stammt den Angaben zufolge auch aus dem Juli. Am 6. Juli teilten sich ebenfalls zwei Spielteilnehmer die Gewinnsumme: Wie jetzt nach Hessen und außerdem nach Sachsen-Anhalt ging jeweils die Hälfte des damaligen Jackpots, der bei seiner Höchstgrenze von 90 Millionen Euro lag.

Der hessische Millionentipp bei der jüngsten Ziehung wurde am Donnerstag im Kreis Groß-Gerau anonym abgegeben, teilte Lotto Hessen am Samstag mit. Daher legitimiere allein die ausgehändigte Spielquittung den Tipper als den Gewinner der mehr als 30 Millionen Euro. Er oder sie müsse sich damit bei Lotto Hessen melden. dpa