Vermischtes

Kriminalität Österreichischer Urologe in Untersuchungshaft

95 Patienten missbraucht

Archivartikel

Wels.Ein Facharzt in Österreich soll über Jahre viele männliche Patienten sexuell missbraucht haben. Nach Angaben der Ermittler sind 95 Opfer namentlich bekannt.

„Der Missbrauch geschah überwiegend in der Praxis, aber teilweise auch zu Hause“, bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wels. Der 55-jährige Urologe aus dem Salzkammergut sitzt bereits seit Anfang 2019 in Untersuchungshaft. Die Dimension des Falles sei aber erst im Laufe der Ermittlungen klar geworden, teilte die Sprecherin weiterhin mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen spielten sich die Taten im Zeitraum zwischen 2000 und 2019 ab. Die Anzeige eines Opfers hatte die Ermittler auf die Spur des Arztes gebracht.

Durch das Durchforsten der Patientenkartei stießen die Fahnder dann auf die restlichen Namen. Der Mann hatte zu seiner Verteidigung gesagt, dass die Maßnahmen medizinische Gründe gehabt hätten. In vier Fällen hätten die Opfer Folgeschäden davongetragen, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft aus der Stadt im Bundesland Oberösterreich. dpa

Zum Thema