Vermischtes

Influencer Zehnjährige Miley macht auf Youtube Werbung

Als Kind im Internet Geld verdienen

Berlin.Zum Arbeiten gehen viele Menschen ins Büro. Andere verdienen ihr Geld auf Baustellen oder in Supermärkten. Und manche Menschen arbeiten im Internet. Auf Youtube oder Instagram machen sie Werbung für Kleider, Schminke oder Hotels. Diese Menschen nennt man Influencer. Ihren Fans zeigen sie, was sie den ganzen Tag lang machen: Man kann ihnen beim Essen, beim Sport und in ihrem Urlaub zuschauen. Manchmal werden schon Kinder zu solchen Influencern. In Deutschland gibt es zum Beispiel die zehnjährige Miley. Auf ihrem Youtube-Kanal „Mileys Welt“ folgen ihr ungefähr 890 000 Menschen. Auch auf den Kanälen „Alles Ava“ oder „Mavie Noelle“ sehen Hunderttausende dabei zu, wie die Mädchen Spielzeug oder Süßigkeiten testen.

Wenn einem so viele Menschen im Internet folgen, lässt sich damit auch Geld verdienen. Meistens helfen die Eltern den Influencern mit den Videos. Sie kümmern sich auch um die Geld-Fragen. Aber dürfen Kinder überhaupt schon arbeiten?

In Deutschland steht im Jugendarbeitsschutzgesetz, dass Kinder nicht arbeiten dürfen. Aber es gibt Ausnahmen, zum Beispiel wenn ein Kind in einem Film mitspielen soll. In diesem Gesetz ist geregelt, dass Kinder nur ein paar Stunden pro Woche arbeiten dürfen. Denn als Kind sollte man Zeit haben zum Spielen, für Freunde und die Hausaufgaben. Das gilt auch für Kinder-Influencer. Manche Fachleute finden: Kinder-Influencer und ihre Eltern halten sich oft nicht an diese Regeln. Sie haben Sorge, dass Kinder zu viel Zeit mit dem Drehen verbringen und sich nicht genug erholen. dpa

Zum Thema