Vermischtes

Cyberbunker-Prozess Gericht hört Aussagen zu Lebensläufen

Als Kind missbraucht

Archivartikel

Trier.Drei Tage nach seinem Start ist einer der bundesweit größten Cybercrime-Prozesse mit Angaben der Angeklagten zu ihren Lebensläufen weitergegangen. Einer von ihnen, den die Anklage als eine Art Manager in einem Cyberbunker bezeichnet hatte, sagte am Donnerstag vor dem Landgericht Trier, er sei als Kind missbraucht worden. Später sei bei ihm eine posttraumatische Belastungsstörung festgestellt

...

Sie sehen 41% der insgesamt 978 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema