Vermischtes

Vulkanausbruch Behörde sieht Versäumnisse bei Veranstaltern

Anzeige nach Todesfällen

Archivartikel

Wellington.Knapp ein Jahr nach einem Vulkanausbruch in Neuseeland mit 22 Toten hat die örtliche Arbeitsschutzbehörde Anzeige gegen zehn Reiseveranstalter und drei Personen erstattet. Bei einer Untersuchung habe WorkSafe New Zealand festgestellt, dass die Organisatoren von Touren nach White Island den gesetzlichen Sicherheitsverpflichtungen nicht nachgekommen seien, hieß es in einer Mitteilung.

Der

...

Sie sehen 35% der insgesamt 1128 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema