Vermischtes

Wissenschaft Deutscher Zukunftspreis wird am 27. November in Berlin verliehen

Auch Heidelberger Forscher nominiert

Archivartikel

München/Heidelberg.Mit gutem Gewissen schlafen – auf einer Matratze, für deren Herstellung das Klimagas Kohlendioxid verwendet wurde. Die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff ist eine von drei Innovationen, die für den Deutschen Zukunftspreis nominiert sind. Gut zweieinhalb Monate vor der Vergabe haben die drei nominierten Forscherteams in München ihre Projekte vorgestellt. Neben der CO2-Nutzung geht es um eine

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3627 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema