Vermischtes

Naturgewalt: Sicherheitslage nach Plündereien wieder deutlich besser / Nachbeben löst Panik aus

Beben in Chile verschiebt Erdachse

Archivartikel

Santiago de Chile/Potsdam. Durch das schwere Beben in Chile hat sich möglicherweise die Tageslänge auf der Erde verkürzt. Erste Messungen hätten ergeben, dass sich die Erdachse um acht Zentimeter verschoben habe, hieß es auf der Internetseite der US-Weltraumbehörde NASA. Dadurch ändere sich die Erdrotation und die Tage würden um 1,26 Mikrosekunden kürzer. Eine Mikrosekunde ist der millionste

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2098 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00