Vermischtes

Urteil Ex-Radchampion entgeht nach Verkehrsunfall Haftstrafe

Bewährung für Jan Ullrich

Weinfelden.Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich (Bild) ist in der Schweiz zu 21 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, nachdem er in betrunkenem Zustand einen Autounfall verursacht hatte. Das entschied gestern das Schweizer Bezirksgericht Weinfelden. "Die Grenzwerte sind für alle gleich - ob Spitzensportler oder ,normale Menschen' spielt keine Rolle", wurde die Richterin zitiert. Die Bewährungszeit in der Schweiz beträgt vier Jahre. Ullrich habe die Verkehrsregeln vorsätzlich grob verletzt, so die Begründung des Gerichts. Der gebürtige Rostocker muss zudem die Prozesskosten tragen und knapp 8700 Euro Strafe zahlen.

Am 19. Mai 2014 hatte Ullrich laut Aussagen vor Gericht viel Weißwein getrunken, bevor er zu einem Geschäftstermin gefahren war. Zusätzlich hatte er das Beruhigungsmittel Valium wegen eines Bandscheibenvorfalls im Blut. Auf dem Rückweg rammte er mit überhöhter Geschwindigkeit zwei Autos. Verletzt wurde niemand. "Ich habe vor dreieinhalb Jahren einen Fehler begangen, den ich sehr bereue", zitierte die Boulevardzeitung "Blick" Ullrich bei seinen Schlussworten. dpa (BILD: dpa)