Vermischtes

Gericht Erstes Urteil in abgetrenntem Fall / 49-Jähriger muss sich Therapie unterziehen

Bewährung im Missbrauchsfall Lügde

Archivartikel

Detmold.Die Vorsitzende Richterin sparte nach dem Urteil nicht mit harschen Worten. „Die Taten waren schäbig und menschenverachtend“, sagte Anke Grudder, nachdem sie am Mittwoch im Missbrauchsfall Lügde das erste Urteil verkündet hat. Die Juristin wollte damit am Ende klarmachen, dass die ausgesprochene Bewährungsstrafe für Heiko V. kein Freispruch ist. Das Landgericht Detmold verurteilte den

...

Sie sehen 28% der insgesamt 1428 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema