Vermischtes

Fernsehen Zahlreiche Prominente bei Trauerfeier für Schauspieler im Hamburger Michel / Leichenwagen dreht Runde über Reeperbahn

Bewegender Abschied von Jan Fedder

Archivartikel

Hamburg.Hamburg sagt Tschüss: Familie, Freunde und Fans haben am Dienstag im Michel Abschied von Schauspieler Jan Fedder („Großstadtrevier“) genommen. Unter den Trauergästen waren zahlreiche Prominente, darunter TV-Koch Tim Mälzer, die Sänger Klaus Meine und H.P. Baxxter, die Schauspielgrößen Uschi Glas, Heinz Hoenig, Claude-Oliver Rudolph, Ben Becker und Axel Milberg. Auch die Schauspielkollegen der Fernsehserien „Großstadtrevier“, „Neues aus Büttenwarder“ und aus dem Film „Das Boot“ erwiesen dem einstigen Weggefährten die letzte Ehre.

Der Altarraum war mit roten Rosen geschmückt, seine Lieblingsblumen. Hauptpastor Alexander Röder, der den Gottesdienst leitete, lobte Fedders „großes Herz und seinen Sinn für Gerechtigkeit“. „Jan Fedder war in seinen Rollen gerade darum ein Sympathieträger, weil er nicht makellos war und nicht glatt und geschliffen redete“, sagte Röder. Auch Jan Fedders Ehefrau Marion nahm mit bewegenden Worten Abschied von ihrem Mann.

Fedder, der auf St. Pauli aufgewachsen ist, hatte sich eine Trauerfeier im Michel gewünscht. Hier wurde er getauft, konfirmiert und getraut. Er war am 30. Dezember mit 64 Jahren gestorben.

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) übertrug die Trauerfeier live im Fernsehen und hatte für die Fans vor der Kirche eine Großbildleinwand aufgebaut. Am Ende der Trauerfeier trugen Polizisten den Sarg zum Leichenwagen, der anschließend eine Runde über die Reeperbahn drehte. 

Zum Thema