Vermischtes

Kriminalität: Polizei prüft Zusammenhang mit einem Einbruch in den örtlichen Schützenverein von Eislingen

Bluttat gibt weiter Rätsel auf

Archivartikel

Eislingen/Göppingen. Der Mord an einer Familie in Eislingen gibt immer mehr Rätsel auf: Die Polizei prüft nun, ob ein Einbruch im Schützenverein vom vergangenen Oktober mit der Bluttat von Karfreitag in Verbindung steht. Aus dem Schützenverein, dem der wegen Verdachts des vierfachen Mordes an seiner Familie verhaftete 18-Jährige angehört, wurden mehr als 20 Waffen gestohlen. "Darunter waren

...
Sie sehen 18% der insgesamt 2285 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00