Vermischtes

Justiz Sängerin tritt nicht mehr auf, solange Vater Vormund ist

Britney Spears streikt

Archivartikel

Los Angeles.US-Popsängerin Britney Spears (Foto) will Medienberichten zufolge nicht wieder auftreten, solange ihr Vater James ihr Vormund ist. „Meine Mandantin hat mich darüber informiert, dass sie Angst vor ihrem Vater hat“, zitierte unter anderem die „Los Angeles Times“ Spears’ Anwalt Samuel D. Ingham. Die 38-Jährige werde nicht auftreten, solange ihr Vater die Kontrolle über Karriere und Vermögen habe.

In dem Streitfall fand am Dienstag (Ortszeit) per Videokonferenz eine Anhörung vor einem Gericht in Los Angeles statt. Nachdem die Sängerin wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, entschied ein Gericht 2008, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen. In der Anhörung habe die Richterin die Vormundschaft zwar bestätigt. Sie habe aber einen Finanz-Treuhänder als Co-Vormund benannt. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema