Vermischtes

Verkehr Schülerin will mit ihrer Aktion Autofahrer bremsen

Bunte Schilder für Sicherheit

Regensburg.„Achtung Schulweg!“ oder „Gas weg!“ steht auf vielen Schildern in der Nähe von Schulen. Der Grund: Autofahrer sollen hier besonders langsam fahren. Schließlich sind viele kleine Kinder unterwegs. Aber nicht alle Autofahrer halten sich an die Regeln. Manche von ihnen brausen trotzdem zu schnell durch die Straßen.

Das zeigen auch immer wieder Kontrollen der Polizei, die etwa am Anfang des Schuljahres gemacht werden. In der Stadt Berlin wurden in diesem Jahr fast 6000 Autofahrer und Autofahrerinnen erwischt, die in der Nähe einer Schule zu schnell fuhren. Dann kann es zu Unfällen kommen.

Johanna aus der Nähe von Regensburg im Bundesland Bayern hat das schon selbst erlebt. Letztes Jahr wurde die 13-jährige Schülerin von einem Auto angefahren. „Es ist mir Gott sei Dank nichts Schlimmes passiert, aber der Schreck war groß“, sagt Johanna. Deswegen hat Johanna nun mit anderen Kindern und Jugendlichen eine Aktion gestartet, die für mehr Sicherheit sorgen soll.

Sie haben sich selbst auf Holzplatten gezeichnet und diese bunt angemalt. Sieben Kinder und Jugendliche haben mitgemacht. Sie haben die Schilder in die Einfahrten vor ihren Häusern gehängt. Viele der gemalten Figuren halten Schilder in der Hand. Auf ihnen stand etwa „30“. So sollte den Autofahrern klargemacht werden: Runter vom Gas, hier darfst du nicht schneller als 30 Kilometer pro Stunde fahren! dpa

Zum Thema