Vermischtes

Raumfahrt Neue leistungsfähige Trägerrakete startet erfolgreich / Ehrgeizige Pläne der Regierung

China greift nach Mond und Mars

Archivartikel

Wenchang.Der erfolgreiche Start einer besonders leistungsstarken Trägerrakete macht den Weg frei für Chinas ehrgeizige Raumfahrtpläne. Die Rakete vom Typ „Langer Marsch 5“ hob am Freitag problemlos vom neuen Raumfahrtbahnhof Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan ab. 33 Minuten später setzte die Rakete planmäßig den modernsten und mit acht Tonnen bisher schwersten chinesischen Kommunikationssatelliten „Shijian 20“ in der Umlaufbahn aus, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Nach Problemen mit den Triebwerken bei den zwei vorausgegangenen Flügen war der Start mit großer Spannung erwartet worden. Mit dem Erfolg kann die zweitgrößte Wirtschaftsnation an ihrem Zeitplan für bevorstehende Missionen zum Mond, Mars und zum Bau einer eigenen Raumstation festhalten. Es war der 34. Raketenstart Chinas in diesem Jahr – mehr als die USA mit 23 und Russland mit 20.

Die neue Rakete ist eine der tragfähigsten der Welt und wird mit der amerikanischen „Delta IV Heavy“ oder „Falcon 9“, der europäischen „Ariane 5“ oder der russischen „Proton-M“ verglichen. Als Nächstes soll die neue Rakete im Juli oder August ein Raumschiff zum Nachbarplaneten Mars bringen.

Würde das Fenster verpasst, müsste China bis 2022 warten, bis Erde und Mars wieder in einer günstigen Position zueinander stehen. Im September soll dann ein Test mit einem neuen Raumschiff für bemannte Flüge folgen. Zum Ende des neuen Jahres ist ein weiterer Mondflug geplant. dpa

Zum Thema