Vermischtes

Unfälle

DLRG mahnt zu großer Vorsicht

Archivartikel

Bad Nenndorf.Ein ungestörtes Plätzchen zum Schwimmen – gerade in der Corona-Krise suchen sich viele Menschen abseitige Badestellen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) sieht darin eine Gefahr. Sie warnte am Donnerstag vor der Benutzung von unbewachten Badestellen. Die Organisation befürchtet, dass die Schwimmfertigkeit durch die wochenlang geschlossenen Schwimmbäder und die ausgefallenen Schwimmkurse gesunken ist. Da Freibäder nicht wie gewohnt zugänglich seien und Menschen wegen Corona Abstand suchten, ziehe es viele Menschen an offene Badestellen, sagte Frank Villmow aus dem DLRG-Präsidium. Die Gefahr, zu ertrinken, sei dort höher als in Gewässern, die von Rettungsschwimmern überwacht werden. Die Organisation mit Sitz in Bad Nenndorf nahe Hannover ist die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation Deutschlands. dpa

Zum Thema