Vermischtes

Atomkatastrophe Experte äußert sich auch über die Möglichkeit, das AKW Fukushima zu versiegeln

"Eine Hülle macht erst in einigen Jahren Sinn"

Archivartikel

Aachen.Aus einem Leck am Atomkraftwerk Fukushima läuft hoch radioaktives Wasser ins Meer. Gleichzeitig lässt der Betreiber Tepco weniger verseuchtes Wasser kontrolliert ab, um Platz in Tanks zu schaffen. Experte Hans-Josef Allelein wertet die Maßnahmen als wenig hilfreich.

Tepco hat vergeblich versucht, das Leck mit Kunststoff und Beton zu versiegeln. Ist das die Lösung?

Hans-Josef

...
Sie sehen 13% der insgesamt 2917 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00