Vermischtes

Fall Rebecca Verdächtiger stammt aus familiärem Umfeld

Ermittler auf Spurensuche

Archivartikel

Berlin.Einen Tag nach der Festnahme eines Verdächtigen im Fall der vermissten Rebecca (15) aus Berlin sucht die Polizei nach konkreten Beweisen. Kriminaltechniker untersuchten gestern das Haus der Schwester im Ortsteil Britz, wo sich die Jugendliche vor ihrem Verschwinden am 18. Februar aufgehalten hatte. Es gehe darum, alles zu durchsuchen und möglicherweise vorhandene Spuren zu sichern, sagte ein Polizeisprecher. Ziel sei es, dem am Donnerstag Festgenommenen eine Tat nachzuweisen. Ob es eine Spur zu der 15-Jährigen gibt, ist unterdessen weiter unklar. Der Verdächtige war gestern weiter in Polizeigewahrsam. Das Schicksal von Rebecca war derweil noch unklar.

Bisher macht die Behörde zu der gefassten Person und den Gründen für den Verdacht keinerlei Angaben. Medienberichten zufolge soll es sich um eine Person aus dem familiären Umfeld der Jugendlichen handeln. Der Verdacht einer Straftat habe sich erhärtet, hieß es von der Polizei. Die Ermittlungen und die Vernehmung des Verdächtigen dauerten gestern noch an, ohne dass dazu Details bekannt wurden. dpa