Vermischtes

Unfall Laut Fahrtenschreiber soll der Bus zu schnell gewesen sein

Ermittlungen gegen Fahrer

Archivartikel

Erfurt/Annaberg-Buchholz.Der bei Erfurt schwer verunglückte Reisebus mit einer sächsischen Schülergruppe an Bord war zu schnell unterwegs. Gegen den 35-jährigen Fahrer aus Österreich werde wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, sagte gestern der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen.

Eine Auswertung des Fahrtenschreibers habe eine Geschwindigkeit von 119

...
Sie sehen 35% der insgesamt 1104 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00