Vermischtes

Ferienzeit Im Badesee muss man richtig schwimmen können

Erst ab Bronze sicher im Wasser

Archivartikel

Berlin.In der Ferienzeit verbringen viele Leute ihre Freizeit gerne im Freibad oder am Badesee. Gerade im tiefen Wasser sollte man gut schwimmen können. Doch ab wann ist man ein sicherer Schwimmer? Viele machen zuerst das Seepferdchen – manche vor der Einschulung, manche während der Grundschulzeit. Um dieses Abzeichen zu bekommen, muss man einen Ring aus dem Wasser holen. 25 Meter weit zu schwimmen gehört auch dazu.

Aber Achtung: Mit dem Seepferdchen gewöhnt man sich erst mal nur ans Wasser. Damit sei man noch kein sicherer Schwimmer, erklärt die Schwimmlehrerin Dagmar Sauerlandt. Ohne deine Eltern solltest du auch dann noch nicht alleine ins Wasser gehen. „Mit Bronze ist man schon auf einem guten Level“, sagt die Schwimmlehrerin. Das Bronze-Abzeichen kommt nach dem Seepferdchen. Es wird auch manchmal Freischwimmer genannt. Dafür muss man schon etwas mehr können: zum Beispiel 15 Minuten ohne Pause schwimmen.

Um das zu schaffen, braucht man Ausdauer und eine gute Schwimmtechnik. Dann weiß man, dass man sich auch auf einem See gut über Wasser halten könnte. „Da kann man sich schon ein bisschen vom Ufer entfernt bewegen. Die Älteren dürfen das dann schon, aber die Kleineren noch nicht“, sagt die Expertin. ´Wegen der Corona-Krise konnten viele Kinder sehr lange nicht schwimmen. Deswegen hat die Schwimmlehrerin einen Tipp für alle, die noch nicht so lange schwimmen können: Am Anfang am Badesee etwas aufpassen und erst mal schauen, wie gut es noch klappt. dpa

Zum Thema