Vermischtes

Medizin: Laborunfall mit einem gefährlichen Virus im Hamburger Tropeninstitut - Wissenschaftlerin in Quarantäne

Erster deutscher Ebola-Fall?

Archivartikel

Hamburg. Eigentlich sind Nadeln im Hochsicherheitslabor des Hamburger Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin strikt verboten. Nur wenn Tieren Krankheitserreger gespritzt werden, gibt es eine Ausnahme - wie etwa am vergangenen Donnerstag. Als eine Forscherin Proben des hochgefährlichen Ebola-Virus injizierte, rutschte ihre Nadel ab und durchstach gleich drei Paar Sicherheitshandschuhe. Ob

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2704 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00